Dienstag, 20. August 2019

Pimp my Fortune II

Die Fortune 620 hat ja einige substantielle Verbesserungen erfahren, aber es könnte noch besser werden.

Nachdem der Fockbaum ausgetauscht war und damit die gravierendste Schwachstelle behoben war, kam der Großbaum an die Reihe. Das Lümmellager löste sich immer wieder, da die Einrastvorrichtung ausgeleiert war.

Auch der Großbaum wurde aus Sperrholz gefertigt. Eine Messing-Öse sollte als Lümmellager dienen.

Bei diesem hat es aber gehakt: Der Original-Beschlag hatte ein Langloch, und dieses schränkte die Beweglichkeit ein. Bei schwachem Wind blockierte der Beschlag, so dass das Großsegel back stand.

Abhilfe: Ein neuer Beschlag aus dem 3D-Drucker!



Druckzeit 6 Minuten für den Beschlag der an den Mastdurchmesser von 5mm angepasst ist.


Hier das Resultat, der Großbaum ist noch nicht lackiert.

Der vordere Lukendeckel hatte sich verzogen und war undicht, was den Servos ein regelmäßiges Fußbad bescherte. Die Beschläge hatte ich sowieso schon vom Deckel abmontiert weil sich die Schot immer wieder verhängt hatte, jetzt wurde der Deckel durch einen transparenten Deckel ersetzt der fix aufgeklebt ist. So sieht man die Servohebel für die Schoten - das sieht interessant aus.


Der Ein-aus-Schalter war wegen der beiden Servohebel sowieso nur schwer zugänglich, jetzt schalte ich die Elektronik ein und aus indem ich den Akku-Stecker an- und abstecke.

Das Basteln macht Spaß, und das Ergebnis macht noch mehr Spaß!